Langsam aber sicher fühlt’s sich nach Herbst an – und nun kommen auch noch Laub auf den Straßen und morgendlicher Nebel hinzu. Oder deutlicher ausgedrückt: Autofahrer müssen sich in den nächsten Wochen und Monaten wieder auf schwierigere Verkehrsverhältnisse einstellen.

Hier ein paar Tipps für ein sichereres Fahren im Herbst:

  • auch tagsüber das Abblendlicht dem Tagfahrlicht vorziehen
  • Geschwindigkeit der Sichtweite anpassen
  • bei Nebel genügend Abstand halten
  • Nebelschlussleuchten dürfen nur bei Nebel und weniger als 50 Metern Sicht genutzt werden.
  • Nebelscheinwerfer dürfen Sie zusätzlich bei erheblicher Sichtbehinderung durch Regen, Nebel oder Schneefall einschalten.

Gute Fahrt!

– – – –

Hier können Sie das Bild in hoher Auflösung herunterladen.

Auto & Regen: Tipps für sicheres Fahrvergnügen

Lenken bringt nichts – und die Bremsen funktionieren auch nicht richtig: Aquaplaning ist die Horrorvorstellung schlechthin für alle, die bei Regen mit dem Auto unterwegs sein müssen.

Wir sagen Ihnen, wie Sie im Ernstfall richtig handeln und wie Sie Ihr Aquaplaning-Risiko minimieren.

Bei Regen mit dem Auto unterwegs? So bleibt die Fahrt sicher!

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Mit hoher Geschwindigkeit rast Ihr Auto in einen plötzlich niedergehenden Platzregen. Lautstark spritzt das Wasser in die Radkästen und seitlich empor. Ihr Auto beginnt unkontrolliert zu schlingern. Wie behalten Sie in dieser Schrecksekunde den Überblick?

Das richtige Verhalten bei Fahren eines Autos bei Regen muss gut eingeübt sein, damit es in gefährlichen Situationen nicht zu folgenschweren Fehlentscheidungen kommt.

  • Was tun bei Aquaplaning?
  • Wo lauern Gefahrenstellen bei starkem Regen?
  • Was bedeutet „Tempolimit bei Nässe“?

Aquaplaning – so verhalten Sie sich richtig

  • Nicht bremsen: Wenn Sie mit Ihrem Auto unvermittelt in Aquaplaning geraten, sollten Sie niemals bremsen.
  • Runter vom Gas: Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit: Gang raus und ausrollen lassen oder vorsichtig Gas wegnehmen! Als Automatikfahrer müssen Sie die gewählte Fahrtstufe beibehalten. Die tückische Eigenschaft des sogenannten Aquaplaning besteht darin, dass schon bei Geschwindigkeiten unter 80 km/h die Reifen das auf der Straße stehende Regenwasser nicht mehr verdrängen können und aufschwimmen. Die Folge: Zwischen Reifen und Straßenbelag schiebt sich ein Wasserkeil, der Bremsen und Lenkung erst einmal außer Gefecht setzt – deshalb bei Starkregen niemals schneller als 80 km/h fahren!
  • Lenkrad geradeaus halten: Das Lenkrad sollten Sie möglichst geradeaus halten. Vermeiden Sie heftige Lenkbewegungen und starke Lenkradeinschläge. Wenn Sie mit quergestellten Reifen wieder auf griffigen Untergrund kommen, kann dies zu schlimmen Unfällen führen.