Zwei Jahre Pandemie haben für unzählige Corona-Experten weltweit gesorgt. Aber: Kennen Sie auch das Dancing Eyes Syndrom? Die Hirschsprung-Krankheit? Oder Ebstein-Anomalie?

Am 28. Februar ist „Welttag der seltenen Krankheiten“. Er lenkt den Fokus auf Erkrankungen, die so selten sind, dass sie sonst nur wenig Aufmerksamkeit – und Forschungsinteresse – erhalten. Dazu zählen in der EU Krankheiten, von denen nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen betroffen sind. Derzeit werden etwas mehr als 8.000 Erkrankungen als selten eingestuft.

Hier gibt’s mehr Infos zum Thema und Aktionstag: www.achse-online.de

– – – –

Hier können Sie das Bild in hoher Auflösung herunterladen.